e-inf-astro: Interoperable e-Science-Infrastruktur

e-inf-astro ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Verbundprojekt, das vom 1.7.2017 bis zum 30.6.2020 läuft. Beteiligt sind das Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg und das Astrophysikalische Institut Potsdam.

Gemeinsames Interesse und gemeinsamer Hintergrund ist die Schaffung bzw. Fortentwicklung interoperabler Strukturen. Dabei passen dank international vereinbarter bzw. zu entwickelnder Standards die verschiedenen Infrastruktur-Komponenten weit über die hier vorgeschlagenen Vorhaben zusammen. Somit können die Nutzer Dienste, Instrumente, Client-Programme, Bibliotheken und eigene Dateien zu einem individuellen Baukasten kombinieren. Wesentlich dabei ist insbesondere die aktive Beteiligung an der Arbeit der IVOA (International Virtual Observatory Alliance), die die internationalen Aktivitäten auf diesem Gebiet koordiniert und einen Großteil der in der Astronomie verwendeten Interoperabilitätsstandards entwickelt; die deutsche IVOA-Partnerorganisation ist GAVO.

Näheres zu unseren Arbeitsplänen wird sich demnächst hier finden.


Kontakt: Markus Demleitner, Astronomisches Rechen-Institut